Schulmuseum Bergisch Gladbach Sammlung Cüppers

Auch das Thema Schule ist inzwischen museumsreif geworden. Der frühere Schulrat Carl Cüppers (1920–2008) aus Bergisch Gladbach sammelte, was die Hausmeister oft schon in den Container geworfen hatten: Ranzen, Fibeln, Aufsatzhefte, Zeugnisse und Schulfotos. 1990 fand seine Sammlung in der alten Volksschule im Ortsteil Katterbach ihren Platz. Seitdem kann man im Schulmuseum Bergisch Gladbach miterleben, wie es vor 100 Jahren – nach einem oft langen Schulweg zu Fuß – im Unterricht zuging: Kopfrechnen, Schreiben mit dem Griffel auf einer Schiefertafel, aufrecht sitzen und nur dann reden, wenn der „Herr Lehrer“ oder das „Fräulein Lehrerin“ eine Frage stellte. Kinder sollten vor allem lernen, fromm, fleißig und gehorsam zu sein. Wer nicht gehorchte, zu spät kam oder frech war, musste in der Ecke stehen, nachsitzen oder bekam Schläge mit dem Rohrstock. Die bekommt man bei einem Besuch im Schulmuseum heute noch – aber nur symbolisch.

Kontakt und Buchung
Dr. Peter Joerißen
02202 8 42 47 oder 02202 98 13 56
info@das-schulmuseum.de

Adresse
Schulmuseum Bergisch Gladbach Sammlung Cüppers
Kempener Straße 187
51467 Bergisch Gladbach-Katterbach
www.das-schulmuseum.de

Copyright: RBK
Copyright: RBK

Bühne frei:
Schule wie anno dazumal

Jahrgangsstufe 8 bis 10 • Dauer 3 Stunden
Kernkompetenzen:
Umgang mit historischen Dokumenten, Zusammenhänge erkennen, zeitgeschichtliches Verständnis

GeschichteKunst-DuG

Die Zeichnung haben wir schon im Museum (siehe unten links). Aber eine Comic-Geschichte dazu fehlt uns noch. Habt Ihr Lust, eine zu schreiben? Oder lieber über Euren eigenen Schulweg? Wie kommt Ihr zur Schule? Wann müsst Ihr aufstehen? Was erlebt Ihr auf dem Weg? Ein Daumenkino zu Eurem Schulweg wäre auch toll.

Danach könnt Ihr das Schreiben mit Gänsefeder und Stahlfeder üben. Natürlich, ohne mit der Tinte zu kleckern. Wer kann das besser: Mädchen oder Jungen? Und wenn noch Zeit ist, sollt Ihr die durcheinander geratenen Fotos in der Ausstellung in die richtige Reihenfolge bringen. Die Leute aus dem Museum helfen dabei.

Nach einer Pause geht es hinunter in das Depot im Keller des Museums. Da dürfen Besucher nur ausnahmsweise rein. Sicher vor Dieben werden hier kostbare alte Bücher und Bilder aufbewahrt. Ganz seltene Exemplare liegen im Tresor. Aber für Euch wird er geöffnet.

Zuletzt gibt es als „Hit“ die Unterrichtsstunde wie vor 100 Jahren im alten Klassenzimmer. Vor allem das Verkleiden macht Spaß. Jungen ziehen eine Matrosenjacke an, Mädchen binden eine Schürze um und eine Schleife ins Haar. Macht ein „Selfie“, um zu sehen, wie Ihr in dieser Verkleidung ausseht.

Dazu gibt es zwei Scout-Bericht:

Copyright: Zeichnung von Regierungsschuldirektor Werner Meyer, 1930er Jahre
Copyright: Zeichnung von Regierungsschuldirektor Werner Meyer, 1930er Jahre
© 2019 – KULTURSCOUTS BERGISCHES LAND
splash_pink
splash_blue