KulturScouts der Albert-Schweitzer-Realschule beim FORUM 2019

von Michael Kremer, Albert-Schweitzer-Realschule Remscheid-Lennep

Am Dienstag, den 12.03.19, sind 7 Schüler mit Ihrem Lehrer Herr Cosgunoglu, zu dem KulturScout-Projekt nach Bergisch Gladbach gefahren. Dort haben sie viel über alte und neue Druckmethoden gelernt und erfahren, wie zum Beispiel ein 3D-Drucker funktioniert.

Copyright: Franzsiska Schardt //Albert-Schweitzer-Realschule Remscheid-Lennep

Zu Beginn haben sich die Schüler um 8:25 Uhr an der Schule getroffen, dort bekamen sie von Ihrem Lehrer einen Zettel mit vier Fragen: Was kann ich den Kulturorten als Kulturscout anbieten? Warum bin ich gerne Kulturscout? Wie können die Kulturscouts-Angebote meinen Schulunterricht bereichern? Und Welche Themen möchte ich in den Kulturscouts-Angeboten behandeln? Nachdem die Schüler die Fragen beantwortet und verglichen haben, sind sie um 9:00 Uhr zum Bus gegangen, der sie dann zum Bürgerhaus Bergischer Löwe in Bergisch Gladbach gefahren hat, wo das Projekt stattgefunden hat. Als die Schüler das Bürgerhaus betraten, wurden sie von zwei netten Frauen begrüßt, und bekamen einen Sportbeutel geschenkt, in dem sich ein Notizblock, eine Broschüre, ein Bleistift und ein Zettel befanden, auf dem die selben vier Fragen aufgelistet waren, welche die Schüler schon in der Schule beantwortet hatten. Als sie ankamen, konnte man noch ein gemeinsames Frühstück genießen. Nachdem die restlichen Busse angekommen waren und alle das frühstücken abgeschlossen haben, saßen sich alle Schüler in einen Saal, in dem sie noch einmal begrüßt wurden und erklärt bekamen, was an dem Tag noch alles ansteht. Bevor es los ging, durften sich alle Schüler des KulturScout-Projektes und die dazugehörigen Lehrer für ein neues Plakat/Motiv entscheiden. Alle anwesenden Schülerinnen und Schüler der Schulen im Bergischen Land konnten voten.

Copyright: Albert-Schweitzer-Realschule Remscheid-Lennep

Anschließend wurden die verschiedenen Klassen in ihre Gruppen eingeteilt. Die Schüler unserer Schule kamen in die Gruppe “Analog trifft Digital – Tiefdruck trifft 3D-Druck“. Nachdem die Gruppen verteilt wurden, gingen sie mit ihren Gruppenleitern in deren zugeteilten Räume. Alle saßen sich hin und die Gruppenleiter fingen an, sich vorzustellen. Als erstes haben die Schüler ein Spiel gespielt, bei dem sie Karten mit jeweils verschiedenen Fragen bekamen, wie beispielsweise: In welchem Jahr wurde der Druck erfunden? Sie sollten sich alle Fragen durchlesen und die Karten nach den Jahreszahlen sortieren. Nach dem interessanten Spiel, wurde der Gruppe einen 3D-gedruckten Pressdrucker vorgestellt. Ihnen wurde erklärt, wie so ein Pressdrucker Funktioniert. Sie durften auch aus Wellenförmiger Pappe ein Muster ausschneiden und auf ein Blatt Papier drucken. Als man mit dem Pressdrucker fertig war, wurde den Schülern einen 3D-Drucker gezeigt. Ihnen wurden fertige, 3D-gedruckte Modelle präsentiert, wozu erklärt wurde, wie so ein 3D-Drucker funktioniert.

Nachdem alle Fragen beantwortet waren, sind alle Teilnehmer der Gruppe wieder hoch zum Saal gegangen, weil es dann schon Mittagessen gab. Nach der Essenspause wurden dann alle wieder in den Saal gerufen. Zum Schluss haben sich zwei Leute von jeweils einer Gruppe in die Mitte des Saales gesetzt und davon berichtet, was sie in ihrer Gruppe gemacht haben. Anschließend machten sich alle auf den Rückweg und pünktlich erschienen wir an der Schule, wo das ausgezeichnete Projekt zu Ende war.

Copyright: Albert-Schweitzer-Realschule Remscheid-Lennep
Copyright: KulturScouts Bergisches Land

Die KulturScouts haben die Veranstaltung: "4. FORUM der KulturScouts Bergisches Land: MITMISCHEN ist wieder angesagt!" wahrgenommen.

© 2021 – KULTURSCOUTS BERGISCHES LAND
splash_pink
splash_blue