Marie-Louise Lichtenberg

Marie-Louise Lichtenberg ist ehemalige Lehrerin für die Sekundarstufe I an der Städtischen Hauptschule Wermelskirchen mit den Fächern Deutsch, Kunst und Sozialwissenschaften und ehemalige Leiterin des schuleigenen Leseclubs „Do it – read a book!“, der von 2007 – 2010 Teil der Jugendjury des Deutschen Jugendliteraturpreises war.

2009 Preis der Landesregierung Nordrhein-Westfalen „Kultur prägt! Künstlerinnen und Künstler begegnen Kindern und Jugendlichen“

2012 Verleihung der „Ehrennadel der Stadt Wermelskirchen“
Verleihung der „Ehrennadel des Rheinisch Bergischen Kreises“

Mitglied im Kunstverein Wermelskirchen e.V.
Mitglied im Verein Städtepartnerschaft Wermelskirchen – Loches e.V.
Mitglied im Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V., München

Teilnahme an zahlreichen Gemeinschaftsausstellungen

Einzelausstellungen in verschiedenen Bundesländern und in Frankreich (Loches)

2011 – 2017 Jurymitglied für den Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher

Autorin und Herausgeberin der Bücher „Zwischen Glück und Grauen“ (2010) und „Ein Gefühl von Zukunft“ (2019)

Autorenlesungen deutschlandweit und in Frankreich (Loches)

2018 – 2021 stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Arbeitskreises für Jugendliteratur e.V.

Kontakt und Buchung
Marie-Louise Lichtenberg
02196 81247

ml.kunst@arcor.de

Adresse
Kreishaus
Am Rübezahlwald 7
51469 Bergisch Gladbach

ACHTUNG! Termine nach Absprache am:

27.01. / 04.02. / 12.02. / 13.02.

Copyright: Marie-Louise Lichtenberg

Flucht früher und heute

Jahrgangsstufe 9 bis 10 • Dauer 3 Stunden •

Kernkompetenzen: Reflexionsfähigkeit, Empathie, Sprachkompetenz

Philosophie-ReligionslehreGeschichteGesellschaftslehre

Fotoausstellung mit Porträts von Menschen, die zur Zeit des Nationalsozialismus bzw. nach dessen Ende und heute ihre Heimat verlassen mussten, um Verfolgung, Unterdrückung oder Krieg zu entgehen.

Die Fotoporträts stammen aus den Büchern Zwischen Glück und Grauen (2010) und Ein Gefühl von Zukunft (2019). Und die dort enthaltenen Texte ergänzen die Ausstellung.
Nach einer kurzen Einführung in das Thema Flucht früher und heute und einem Gang durch die Ausstellung gehen wir in einem interaktiven Workshop den Fragen nach:

  • Warum flüchten Menschen?
  • Wie sieht das Leben der Geflüchteten während und nach der Flucht aus?
  • Wo gibt es Gemeinsamkeiten und Unterschiede früher und heute?
  • Wie diskutieren Menschen über Flüchtlinge?
  • Was bedeutet Heimat für Dich?
  • Ist die Vergangenheit vergangen?
  • Was hat das Thema mit uns heute zu tun?

Die Aneignung von Wissen erfolgt exemplarisch über Einzelschicksale und geschichtliche Zusammenhänge aus den beiden Büchern.

Die Methoden der Erarbeitung und Reflexion richten sich nach dem individuellen Lernstand der Jugendlichen. Deshalb ist ein Vorgespräch mit den verantwortlichen Lehrer*innen unerlässlich.

Wichtig ist, alle Jugendlichen aktiv teilnehmen zu lassen. Sie sollen sich ausdrücken z. B. in inneren Monologen, lyrischen Texten, Briefen, Rollenbiografien, in freien Texten oder in Fragen, die sie persönlich bewegen.

© 2019 – KULTURSCOUTS BERGISCHES LAND
splash_pink
splash_blue