Schule wie vor 100 Jahren

von der Klasse S4 der LVR-Paul-Klee-Schule Leichlingen
veröffentlicht am 9. Juni  2017

Der zweite Besuch in diesem Schuljahr führte die KulturScouts-Klasse S4 von der LVR-Paul-Klee-Schule Mitte Mai in das Schulmuseum Bergisch Gladbach.
Einige Schülerinnen und Schüler berichten, was sie dort erlebt haben:

Leichlinger_KulturScouts_beim_Historischen_Unterricht_im_Schulmuseum_Bergisch_Gladbach
(c) rbk

Unser Ausflug ins Schulmuseum Bergisch Gladbach
Wir, die Klasse S4 von der Paul-Klee-Schule, waren im Schulmuseum Bergisch Gladbach. Als wir angekommen sind, hatten wir zuerst eine Unterrichtsstunde: Schule, wie vor 100 Jahren!
Wir haben gelernt, wie die Lehrerinnen und Lehrer früher angesprochen wurden, nämlich mit „Fräulein Lehrerin“ oder „Herr Lehrer“  und  dass Jungen und Mädchen getrennt saßen. Die Sonntags- und Schulkleidung, die die  Jungen und Mädchen damals getragen haben, haben wir auch gesehen.
Auch Ranzen von früher gab es zu sehen. Die Erstklässler hatten einen Ranzen aus Holz, der sehr schwer und unhandlich war. In der vierten Klasse haben die Schülerinnen und Schüler einen Ranzen aus Leder bekommen, sozusagen als Belohnung für gute Leistungen.
Die Regeln waren damals viel strenger als heute. Wenn der Lehrer, oder die Lehrerin ins Klassenzimmer kamen, mussten die Schülerinnen und Schüler aufstehen und leise sein. Sie durften sich erst wieder hinsetzen, wenn der Lehrer es gesagt hat. Die Lehrerinnen und Lehrer durften die Schüler auch schlagen.
Wir haben Handarbeiten gesehen, die Mädchen gemacht haben.
Wir haben den Ausflug mit der Klasse ausgesucht, da uns sehr interessiert hat, wie es in der Schule vor 100 Jahren ablief. Unsere Erwartungen wurden erfüllt, mir hat die Führung sehr gut gefallen!  –  von Juliane

Leichlinger_KulturScouts_im_Schulmuseum_Bergisch_Gladbach
(c) KulturScouts Bergisches Land

Die Schule vor 100 Jahren
Wir sind mit der Klasse S4 von der Paul-Klee-Schule am 16. Mai 2017 ins Schulmuseum Bergisch Gladbach gefahren. Wir wollten herausfinden, wie es in der Schule vor 100 Jahren war. Zu Beginn haben wir Unterricht gemacht, wie er vor 100 Jahren war. Das „Fräulein Lehrerin“ hat uns beigebracht, wie der Unterricht früher gelaufen ist. Zum Schreiben hat man eine Schiefertafel mit einem Griffel benutzt. Danach hatten wir eine Führung durch die Sammlung des Schulmuseums. Wir haben uns angeschaut, was Jungs und Mädchen damals gelernt haben. Die Mädchen haben Handarbeiten gelernt und die Jungs haben Handwerken und Gartenarbeit gelernt.  Es war sehr spannend! – von Max

 

Schule vor 100 Jahren

Wir sind gegen 9:00 Uhr mit dem Reisebus los gefahren und gegen 10:00 Uhr am Schulmuseum angekommen.

Mit dem Unterricht von früher haben wir am Anfang angefangen. Das Fräulein Lehrerin hat uns beigebracht wie der Unterricht früher war.

Sie hat uns auch beigebracht was für ein Schulmaterial die Schüler trugen. Wir haben mit dem Fräulein Lehrerin über den Kaiser gesungen. Danach hat die Museumsführerin uns durch das Museum geführt und hat uns alte Schultaschen und Tafeln  gezeigt.

Dann fuhr sie fort indem sie erklärte, was die Aufgaben der Jungen waren und was die Aufgaben der Mädchen, Jungen: Werken, Feldarbeit Mädchen: Babypflege, Weben, Stopfen, Putzen und Kochen Wir waren da, weil wir wissen wollten wie der Unterricht vor 100 Jahren war.

Leichlinger_KulturScouts_entdecken_Schule_wie_vor_100_Jahren
(c) KulturScouts Bergisches Land

Es war sehr spannend, wir haben alle sehr viel Neues dazu gelernt. Das Museum an sich ist sehr schön und an jeden weiter zu empfehlen. – von Miguel und Dimi

Die KulturScouts haben das Angebot Bühne frei: Schule wie anno dazumal im Schulmuseum Bergisch Gladbach, Sammlung Cüppers wahrgenommen.