KulturScouts kommen zu Wort: Interview mit Hamdieh Tayeb vom Röntgen Gymnasium Remscheid

Von Alina Menrath, FSJ Kultur, veröffentlicht am 14.12.2017

Am 11. Dezember 2017 besuchten die internationalen Klassen der GHS Hackenberg und des Röntgen-Gymnasiums Remscheid das Schulmuseum in Bergisch Gladbach. Im Zuge des Besuchs hat sich Schülerin Hamdieh Tayeb  dazu bereit erklärt, ein kleines Interview mit uns zu führen.

Bildungslandschaft_Lennep_Schulmuseum
Alle Bilder (c) Rheinisch-Bergischer Kreis

Hallo Hamdieh, woher kommst du und seit wann bist du in Deutschland?

Hamdieh:
Ich komme aus Kurdistan, habe aber lange im Libanon gewohnt und seit anderthalb Jahren lebe ich in Deutschland.

Wie hat es dir bisher hier im Schulmuseum gefallen?

Hamdieh:
Sehr gut, vor allem finde ich es interessant zu erfahren, wie die Schule in Deutschland früher war.

Gibt es einen Unterschied zwischen deiner jetzigen Schule in Deutschland und deiner Schule im Libanon?

Hamdieh:
Ja, dort haben wir eine Schuluniform getragen. Außerdem mussten wir jeden Tag bis 15 Uhr in der Schule bleiben. Die Fächer Bio, Chemie, Physik und Mathe habe ich nicht in meiner Sprache, sondern auf Französisch gelernt. Ferien hatten wir im Sommer für drei Monate und im restlichen Jahr nicht.

Wie hat dir der Workshop im Archiv gefallen, bei dem ihr alte Schulfotos nach verschiedenen Zeitabschnitten sortiert habt?

Hamdieh:
Ich fand das gut, es wurde erklärt, wie es Früher war, unter anderem auch in der Hitlerzeit, und wie es sich im Laufe der Zeit entwickelt hat.

Bildungslandschaft_Lennep_Schulmuseum
Ist das hier heute denn dein erster Ausflug mit den KulturScouts oder warst du letztes Jahr schon dabei?

Hamdieh: Ja, letztes Jahr waren wir schon im Theater in Wuppertal.

Und wie fandest du den Besuch bei den Wuppertaler Bühnen?

Hamdieh: Dort hat es mir sehr gut gefallen, denn wir konnten selber ein bisschen schauspielern.

Vielen Dank, dass du beim Interview mitgemacht hast!

Die Bildungslandschaft Lennep hat das Angebot des Schulmuseums „Bühne frei: Schule wie anno dazumal“ wahrgenommen.

Bildungslandschaft_Lennep_Schulmuseum