„Eine einmalige Erfahrung!“
Engagierte KulturScouts im Filmmuseum Düsseldorf

Von bewegten Bildern bis zum Film von heute

von Nele Voigt, Schülerin der Erich-Fried-Gesamtschule Ronsdorf, Wuppertal
Veröffentlicht am 19. September 2016

Hättet ihr das gewusst? Mindestens 20 Millionen US-Dollar kostet die Herstellung eines guten Films. Dies und vieles mehr haben wir, die Mediengruppe der EFG-Kulturscouts, am 25. August 2016 im Filmmuseum Düsseldorf erfahren.

 

kulturscouts-filmmuseum-duesseldorf-03
Das engagierte Medienteam der Erich-Fried-Gesamtschule Ronsdorf bei ihrem wohlverdienten Besuch im Filmmuseum Düsseldorf.

„Als Dankeschön für unsere mediale Begleitung des Kulturscouts-Projekts im vergangenen Schuljahr waren wir zu einer Führung durch das Düsseldorfer Filmmuseums von den Projektmachern „KulturScouts Bergisches Land“ eingeladen worden. Eine einmalige Erfahrung!

Was uns am meisten überrascht hat, war, dass früher ein Kinosaal für weit mehr als 1.000 Personen ausgelegt war. Das damals größte Kino stand in Paris und hatte mehr als 6.000 Sitzplätze.

Der erste „Film“ wurde am Ende des 19. Jahrhunderts in Frankreich gedreht. Zwar war dieser nur wenige Sekunden lang, allerdings guckten sich die Menschen den Film trotzdem gerne an – denn ein Fernsehgerät zu Hause gab es ja noch nicht.

Für uns war der Tag im Filmmuseum sehr interessant und wir haben uns sehr über den Besuch als Dankeschön für unsere Medienarbeit vom Kulturscouts-Projekt gefreut.“

kulturscouts-filmmuseum-duesseldorf-01
Der Faszination Film auf der Spur: Das Medienteam der Erich-Fried-Gesamtschule Ronsdorf vor der (Fernseh-)Scheibe …

 

Der Faszination Film auf der Spur: Das Medienteam der Erich-Fried-Gesamtschule
… und dahinter.

Und das Ergebnis der Medienarbeit der Schülerinnen und Schüler lässt sich sehen: Die KulturScouts dokumentierten das 1. FORUM KulturScouts Bergisches Land in Wort und Bild. Eine Auswahl der Aufnahmen sind im Beitrag über die Veranstaltung zu finden.

Außerdem produzierten Florian und Felix einen Schülerfilm, der das Projekt und die Veranstaltung aus ihrer Sicht porträtiert. Im Namen aller Projektteilnehmer bedanken wir uns herzlich für die tolle Arbeit!