Die Stromwerkstatt

Keine sauberen Klamotten, kein Smartphone, kein Zug, keine Herz-Lungen-Maschine – ohne Strom geht gar nichts! Auf der anderen Seite: Unser Stromverbrauch gilt als Mit-Verursacher des Klimawandels. Das Thema „Strom“ geht also uns alle an. Nach einem Besuch in der Stromwerkstatt mit ihren fünf Spielstationen könnt Ihr mitreden!

 Der Strom kommt aus der Steckdose – klar! Aber wie viel verbrauchen wir täglich davon? Und was bedeutet das auf‘s Jahr gerechnet? Ihr entscheidet, wo Ihr sparen wollt …

Probiert selbst aus, wie sich zum Beispiel der Bau von Wasserkraftwerken auf die Landschaft auswirkt, und versucht, unter verschiedenen Bedingungen ein stabiles Stromnetz zu erzeugen. Klappt das auch ohne Atomkraftwerke und stattdessen mit Windenergie? Spielt das Quartett zu den erneuerbaren Energien und rätselt Euch durch die Welt: Kann man mit einem Solarkraftwerk mehr als 1 Millionen Menschen mit Strom versorgen?

 Am Schluss tretet Ihr in unserem Black out-Spiel gegeneinander an. Was packt Ihr für den großen Stromausfall an Hilfsmitteln ein – Decke, Kerze oder doch lieber das Müsli? Und wer bekommt Euren lebenswichtigen Notstromvorrat? Wer hilft am besten beim Black out? Entscheidet Euch, denn die Zeit läuft …

LVR-INDUSTRIEMUSEUM
KRAFTWERK ERMEN & ENGELS

Die Macht des Wassers – Schummriges blaues Licht empfängt euch im alten Turbinenkeller. Nur langsam gewöhnen sich die Augen ans Dunkel. Die riesigen Wasserturbinen treten aus der Dunkelheit hervor. Sie lassen gleich erahnen, welches Ausmaß das Wasserkraftwerk in Engelskirchen früher hatte.

5000 Liter Wasser des Flüsschens Agger schossen in der Sekunde durch die Turbinen – das sind ganz schön viele Badewannen voll gewesen! Mit den Turbinen wurde aus dem Wasser Strom erzeugt, der die alte Baumwollspinnerei Ermen & Engels und teilweise auch den Ort mit Energie versorgte. Über die große Schalttafel wurde der Strom verteilt.

Zur Fabrik gehörten nicht nur das heutige Museumsgebäude, sondern auch viele andere auf dem Gelände der Baumwollspinnerei, wie die Färberei, die Bleicherei oder natürlich auch die Baumwolllager. Zum Besitz der Familie Engels zählte die Familienvilla in direkter Nachbarschaft zum Museum.

 

Logo LVR_IM_Kraftwerk_Ermen_Engels_4C

Für Schüler folgender Jahrgangsstufe/n

5. bis 10. Klasse

Für folgende Schulfächer geeignet

MINT

Maximale Teilnehmerzahl

30 Personen

Dauer der Veranstaltung

2 Stunden

Datum

Dienstags bis Freitag

Barrierefreiheit

Barrierefreie Angebote nur nach Rücksprache möglich.

Adresse

LVR-Industriemuseum
Kraftwerk Ermen & Engels
Engels-Platz 2
51766 Engelskirchen

www.industriemuseum.lvr.de

lvr-industriemuseum-kraftwerk-ermen-und-engels-neu-bei-den-kulturscouts

Kontaktperson

Beratung
Sonja Nanko
02263 92 85 114
sonja.nanko@lvr.de

Buchung
kulturinfo Rheinland
02234 99 21 555
info@kulturinfo-rheinland.de