,,Der Weltraum ist spannend und faszinierend!“

Thomas Niemann vom Stellarium Erkrath steht Rede und Antwort

von Nina Görlich, FSJ Kultur, veröffentlicht am 08. Mai  2017

KulturScouts_Gymnasium_Wermelskirchen_im_Stellarium_Erkrath
Thomas Niemann (hinten links) mit den KulturScouts vom Gymnasium Wermelskirchen | Foto: KulturScouts Bergisches Land

Das Stellarium Erkrath ist in den ersten beiden Projektjahren eine der meistbesuchten KulturScouts-Kultureinrichtungen.
Dozent Thomas Niemann erklärt, was das Stellarium für die Schüler so interessant macht und warum er gerne am KulturScouts-Programm teilnimmt:

Herr Niemann, im KulturScouts-Programmkatalog kündigen Sie den Schülern eine Reise „durch die Weiten des Universums“ an. Was genau können die KulturScouts bei Ihnen im Stellarium erleben?

Schülerinnen und Schüler können bei uns im Planetarium „Stellarium Erkrath“ mit der Unterstützung der modernen Fulldome-Technik den Weltraum auf eine besondere Art und Weise erleben. Naturwissenschaftliche Zusammenhänge werden verständlich erklärt und die Veranstaltungen live moderiert. Zusätzlich erlaubt uns das System die Veranstaltungen interaktiv zu gestalten, mit den Schulklassen zu arbeiten und die Lerninhalte auf die jeweilige Schulklasse anzupassen.

Seit die KulturScouts im Schuljahr 2015/16 im Bergischen Land unterwegs sind, gehört das Stellarium Erkrath zu einem der meistbesuchten Kulturorte. Was denken Sie, macht Ihre Einrichtung so spannend für die Scouts?

Zunächst freuen wir uns über diesen Zuspruch natürlich sehr und wollen unser Angebot für die Kulturscouts für das neue Schuljahr erweitern, denn der Weltraum ist spannend und faszinierend!
Neben dem Besuch des Planetariums gibt es bei uns auch die Möglichkeit das Instrumentarium des Observatoriums erklärt zu bekommen. Je nach Wetterlage ist mit geeigneten Instrumenten auch eine Beobachtung der Sonne möglich.

Was gefällt Ihnen persönlich an der Arbeit mit den Schülern?

Ich erlebe es oftmals, dass Schülerinnen und Schüler ein großes Grundinteresse an den Zusammenhängen im Weltraum mitbringen. Besonders am Ende einer Veranstaltung freut es mich sehr, wenn viele Fragen gestellt werden. Manchmal beginnt es verständlicher Weise etwas zögerlich, steigert sich dann aber immer, wenn die Ersten ihre Fragen gestellt haben. Dies zeigt mir, dass sie sich für das Thema interessieren.
Wir möchten das Interesse und die Fäh igkeiten der Kinder und Jugendlichen in den Naturwissenschaften fördern und freuen uns über jeden, der sagt: Astronomie gefällt mir, ich möchte mehr wissen und weiter forschen.

Das Stellarium Erkrath ist seit Projektbeginn KulturScouts-Kulturort. Was macht das Projekt denn so attraktiv für Sie als Kultureinrichtung?

Neben der Erwachsenenbildung ist die Jugendarbeit ein besonderer Schwerpunkt der Sternwarte Neanderhöhe Hochdahl. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler von den Naturwissenschaften zu begeistern. Der Schwerpunkt liegt natürlich auf der Astronomie, die viele Bereiche der MINT-Fächer abdeckt. Neben dem Planetarium gibt also noch weitere Angebote in Form von Arbeitsgemeinschaften, Kursen und Clubs.
Wir hoffen mit dem Projekt KulturScouts Bergisches Land noch mehr Jugendliche aus der Region zu erreichen und für das Weltall begeistern zu können.

Konnte Ihnen die Teilnahme am KulturScouts-Programm bisher denn bei Ihrer Arbeit helfen, dieses Ziel zu erreichen?

Für uns ist es natürlich sehr wichtig, dass die teilnehmenden Schulklassen mit ihrem Besuch zufrieden sind. Diskussionen im Anschluss an die Veranstaltung oder in den Pausen sind zum Beispiel eine Möglichkeit, das Angebot kontinuierlich zu verbessern. Auch die von der Projektleitung zur Verfügung gestellten Rückmeldebögen sind sehr hilfreich.
Wir hatten, … das war kurz vor Weihnachten im letzten Jahr, eine Förderschule zu Besuch. Die Projektkoordinatorin Frau Brauer hatte uns angeboten, im Anschluss an diese Veranstaltung einen Workshop durchzuführen. Rückmeldungen sind – gerade wenn es um Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderungsbedarf geht – immer sehr hilfreich.

Und welche Erkenntnisse haben Sie bisher gewinnen können?

Die intensive Arbeit mit den KulturScouts-Klassen hat nochmal verdeutlicht, wie wichtig individuell angepasste Veranstaltungen für den Lernerfolg sind.

Herzlichen Dank für das Gespräch, Herr Niemann! Wir danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit mit den KulturScouts in diesem Jahr und wünschen Ihnen alles Gute für Ihre nächste Aufgabe.