Besuch beim Klingenmuseum
in Solingen

von der Klasse 7c der Realschule Hohenstein
veröffentlicht am 4. September 2017

Am Donnerstag, den 06.07.2017, waren wir, die Klasse 7c der Realschule Hohenstein, im Klingenmuseum in Solingen.

Die Anreise war ganz angenehm. Wir sind mit der Schwebebahn und dem Bus gefahren. Wir wurden erst begrüßt und haben mit der Presse Fotos gemacht. Anschließend wurden wir von einem netten Mann durch das Museum geführt.

Während der Führung erzählte er uns etwas über die Klingen und Schwerter. Als erstes haben wir eine mittelalterliche Rüstung gesehen. Obwohl sie etwa 25kg schwer ist, konnten die Ritter sich sehr gut bewegen. In einem Film wurde gezeigt wie gut man sich mit der Rüstung bewegen kann. Er konnte mit der Rüstung eine Kletterwand hoch klettern, auf ein Pferd springen und reiten und einen Marathon laufen.

Es gab da zur Besichtigung große Messer, Gabel, Löffel und mehrere Scheren aus Metall. Ein Pfau wurde aus mehreren Scheren gebaut.

Es war ein Buch aus dem 16. Jh. ausgestellt, in dem erklärt wurde, wie man mit dem Schwert kämpft. In einem Film wurde gezeigt wie man einen Angriff startet oder einen Gegenangriff startet. Die Kampftechniken wurden aus dem Buch von Forschern übernommen.

Nach der Führung gingen wir zum Hof und uns wurde das Fechten bei gebracht. Uns wurde gezeigt, wie man die Begrüßung beim Fechten macht, wie man die Schwerter hält und damit um geht. Erstmal haben wir ohne die Schwerter Übungen gemacht und dann wurde uns gezeigt, wie man sich dazu mit den Schwertern bewegt. Wenn man das Schwert über den Kopf gehalten wird nennt man das „Vom Tag“, hält man dass Schwert an der Hüfte, nennt man das „Zum Pflug“. Zum Schluss durften alle gegen den Trainer kämpfen.

Die KulturScouts haben das Angebot Die ritterliche Kunst des Fechtens im Deutschen Klingenmuseum in Solingen wahrgenommen.